Gratisproben bekommen

Manchmal möchte man gerne ein Produkt ausprobieren, das man noch nicht kennt. Gleich eine ganze Packung davon zu kaufen, ohne dass man weiß, dass einem das Produkt auch tatsächlich zusagt, erscheint aber zu riskant. Produktproben sind eine interessante Möglichkeit, ein Produkt zunächst einmal zu testen.

Wer bietet Gratisproben an? 

Mit Gratisproben lassen sich Produkte ganz einfach und vollkommen kostenlos testen.

Hersteller und bekannte Marken

Besonders große und bekannte Unternehmen setzen auf Gratis-Angebote. Sie sollen Kunden neu entwickelte Produkte näherbringen oder für bereits länger existierende Produkte neue Kunden bringen.

Neben den großen, etablierten Unternehmen bieten oft auch kleine Manufakturen und Hersteller selbst Gratisproben an. Sie wollen damit auf ihre Produkte aufmerksam machen und Kunden die Möglichkeit geben, zunächst unbekannte Produkte erst einmal zu testen, bevor sie sie kaufen.

Marktforschungsunternehmen

Marktforschungsunternehmen versenden ebenfalls Gratisproben, die von den Empfängern dann getestet und bewertet werden sollen.

Anbieter von Produkttests

AnbieterAuszahlungArt der Auszahlung
MeinungsOrtab 2,5 €PayPal, ProdukttestsAnmeldung
swagbucksab 5 €Amazon, Paypal und eGutscheine, ProdukttestsAnmeldung
Mingleab 20 €Konto, Amazon eGutscheine, ProdukttestsAnmeldung
Meinungsstudieab 20 €Amazon eGutschein, ProdukttestsAnmeldung

Anbieter für Gratisproben

Lebensmittel

Tierfutter

Drogerie

Zigaretten

Sonstiges

Warum werden Proben gratis angeboten? 

Hersteller möchten mit ihren Proben vor allem werben. Dabei geht es darum, Stammkunden neue Produkte näher zubringen, die sie noch nicht kennen und ganz allgemein für die eigene Produktlinie neue Kunden zu finden.

Werbezweck

Manchmal geben Hersteller Produktproben gleich in größeren Mengen an Stammkunden oder Influencer. Im Hintergrund steht ein erwarteter Multiplikationseffekt: Treue Stammkunden sollen die Produkte im Freundeskreis und in der Familie bewerben und so noch weitere Menschen in ihrem Umfeld dazu animieren, das Produkt ebenfalls benutzen.

Die vom Hersteller an eine Person übersendeten Produktproben verteilen sich so gegebenenfalls auf eine Zahl von 20 – 40 Menschen im Umfeld eines einzelnen Empfängers. Der Werbeeffekt kann so maximiert werden.

Marktforschungszweck

Gratisproben von Marktforschungsunternehmen dienen meist tatsächlich der Marktforschung: Das Marktforschungsinstitut möchte mehr darüber erfahren, wie der Kunde das Produkt annimmt, wie er es benutzt und wie er es bewertet. Deshalb sind die Proben oft damit verbunden, dass ein kleiner Test nach mitgelieferten Vorgaben durchgeführt und im Anschluss ein Bewertungsbogen ausgefüllt werden muss.

Welche Produkte werden gratis angeboten? 

Gratiproben Lebensmittel

In so gut wie jeder Branche gibt es Hersteller, die Produkte gratis verteilen. Besonders verbreitet sind Gratisproben allerdings in der Lebensmittelbranche.

Lebensmittel

Unternehmen wie Knorr bieten ganze Pakete mit ihren Produkten an und Kaffee-Hersteller wie Jacobs und Nescafe verschenken Probierpakete ihrer Kaffee-Kapseln. Auch Süßigkeiten werden gerne in Form von Gratisproben an den Konsumenten weitergegeben. Das trifft insbesondere auf Schokolade zu.

Babynahrung

Auch Produkte rund ums Baby gibt es für junge Familien häufig im Probierpaket. Dabei handelt es sich nicht nur um Babynahrung, sondern manchmal auch um Babymode, Spielsachen und Windeln.

Tierfutter

Weiterhin können sich Halter von Hunden, Katzen oder Nagern über Gratisproben bei der Tiernahrung freuen. Besonders bekannt sind hier Marken wie “Heimtiernahrung Marx” oder “Fressnapf Welpenclub”. Und selbst für Pferde lassen sich Gratisproben ergattern.

Waschmittel

Der Klassiker unter den kostenlosen Proben sind aber natürlich Waschmittel. Abhängig vom Hersteller gibt es einzelne Tabs, kleine Beutel für ein bis drei Wäschen oder eventuell sogar Kleinpackungen des Waschmittels kostenlos zum Probieren. 

Wie kommt an Gratisproben als Produkttester? 

Als Produkttester lässt sich sowohl ein kleines, zusätzliches Einkommen schaffen, als auch Geld sparen, indem man Produkte kostenlos zum Test zur Verfügung kommt. 

Neben Lebensmitteln und Kosmetik haben Produkttester oft auch die Möglichkeit elektronische Geräte zu testen. 

In jedem Fall wird dem Tester das entsprechende Produkt zunächst kostenlos zugesandt. Nach einem vorgeschriebenen Test des Produkts, bei dem die Testvorgaben genau eingehalten werden müssen, muss der Produkttester dann innerhalb einer festgelegten Frist eine ausführliche Bewertung abgeben. 

Um die Bewertungen zu vereinheitlichen und das Auswerten zu vereinfachen, werden dafür meist Fragebögen eingesetzt. 

In einigen Fällen erhält der Tester dann Bargeld oder Einkaufsgutscheine als Entlohnung für den durchgeführten Test. Bei teureren Produkten (etwa aus dem Elektronik-Bereich) gilt das Produkt selbst als Vergütung. Es darf nach dem Test in den meisten Fällen behalten und weiterbenutzt werden. Das Produkt bleibt dabei im Eigentum des Herstellers. Nach den üblichen Testbedingungen darf es deshalb weder verkauft noch verschenkt werden, die Nutzung wird jedoch gestattet.

Produkttester für Lebensmittel, Haushaltswaren und Kosmetik hingegen können sich häufig sowohl über eine Gratisprobe als auch über eine entsprechende Vergütung freuen. Die getesteten Produkte dürfen hier nach dem vorgeschriebenen Test immer vollständig aufgebraucht werden. 

Wie bekommt man beim Hersteller Gratisproben?

Viele Hersteller starten auf ihrer Website und auf ihren Social Media Kanälen Aufrufe, wenn sie Gratisproben zu vergeben haben. In diesem Fall sollte man schnell reagieren. Aufgrund der großen Reichweite dieser Marketingaktionen sind diese meist binnen weniger Tage oder sogar Stunden vergriffen. 

Um die Produktproben zu erhalten muss man meist einige Daten bekanntgeben. Diese Daten werden vom Hersteller nur zu statistischen Zwecken erhoben, um zu erkennen, welche Gruppen von Menschen sich stark für einzelne Produkte interessieren.

Gratisproben von Zigaretten

Tatsächlich bieten viele Zigaretten-Hersteller bieten Gratisproben an. Wegen der geltenden Jugenschutzgesetze müssen solche Proben allerdings immer direkt angefordert werden. Bei der Bestellung muss belegt werden, dass man als Empfänger mindestens 18 Jahre alt ist. 

Zum Beziehen der Gratisprobe muss lediglich das zugehörige Teilnahmeformular ausgefüllt werden. In der Regel werden Zigaretten-Probepackungen dann sehr zeitnah und meist auch vollkommen versandkostenfrei zugestellt. 

In manchen Fällen ist der Bezug kostenloster Probepackungenauch an gewisse Bedingungen geknüpft – etwa an einen zusätzlichen Produkttest und die Abgabe einer Bewertung. In anderen Fällen wiederum gibt es die Gratisprobe nur zusätzlich zu einer kostenpflichtigen Bestellung, die gleichzeitig aufgegeben werden muss.

Weiter Tipps

Gratisproben gibt es nicht nur direkt vom Hersteller oder vom Marktforschungsunternehmen. Oft gibt es auch andere Möglichkeiten, an kostenlose Produkte zu gelangen, als direkt über die Webseiten der jeweiligen Hersteller. 

In der Apotheke

Vermutlich hat schon jeder einmal, beim Abholen eines Medikaments in der Apotheke, kostenlose Taschentücher, Bonbons oder Traubenzucker mit nach Hause nehmen dürfen. Auch hierbei handelt es sich streng genommen um Gratisproben. Einige Online-Apotheken gehen allerdings noch weiter. Sie haben ganze Kategorien, die mit Gratis-Aktionen gefüllt sind. Hier lassen sich nicht nur kleine Proben von Nahrungsergänzungsmitteln, Kosmetika oder Süßigkeiten finden. 

Daneben bieten viele Apotheken aber auch kostenlos praktische Helfer als Zugabe zu gerade gekauften Produkten an. Damit sollen Kunden neue Produkte kennenlernen, die die Apotheke ebenfalls führt. 

Per eMail Webseiten anschreiben

Wer ein ganz spezielles Produkt von einem ausgewählten Hersteller testen möchte, der kann selbst die Initiative ergreifen. Oft genügt es, den entsprechenden Hersteller per eMail zu kontaktieren. Natürlich können auch gleich mehrere Webseiten per eMail angeschrieben werden. Die Chance, so eine oder gleich mehrere Proben von den Herstellern zu erhalten, steigt mit jeder verschickten Mail.

Als Influencer

Influencer haben es besonders leicht, an Gratisproben zu gelangen. Sie haben einen gewissen Einfluss auf ihre Follower und das wissen auch die Hersteller. Sie erhoffen sich mit der Gratisprobe, die sie an den Influencer verschicken, dass dieser das Produkt in einem Video oder ein Beitrag erwähnt und so Werbung für ihr Produkt macht. Hier gilt: umso mehr Reichweite man als Influencer hat oder je bekannter man in den sozialen Medien ist, desto größer die Chancen.

Im Geschäft für Tiernahrung

Regionale Einzelhändler ohne (großen) Internetabsatz haben es in Zeiten des E-Commerce schwer. So schwer, dass sie um jeden guten Kunden kämpfen. Besonders im Heimtierbedarf kann sich das jeder zunutze machen. Die Chancen stehen ziemlich gut, bei freundlicher Nachfrage an der Kasse auch tatsächlich Hunde- oder Katzenfutter als Gratisprobe zu erhalten.

Zumindest einige Gratisproben kann man so sicherlich bekommen – da sie aber tatsächlich dem Ausprobieren von Produkten dienen, ist die Zahl der Proben, die man mitnehmen kann, meist irgendwann erschöpft.

Im Kosmetikgeschäft

In vielen Kosmetikgeschäften und in einigen Drogerien ist es schon lange üblich, Kunden zum Einkauf eine kleine Gratisprobe mit nach Hause zu geben. Auch in den bekannten Ketten von Rossmann, Müller und DM kann die freundliche Nachfrage zu einem Shampoo, einer Gesichtscreme oder einer Tüte Gummibärchen verhelfen. 

In der Drogerie für Babynahrung

Viele Drogeriemärkte bieten Willkommenspakete für das Baby an. Sie enthalten neben Rabatt-Coupons auch jede Menge Gratisproben für das Neugeborene. In Krankenhäusern erhält man direkt nach der Geburt oft ganz umfassende Probierpakete mit zahlreichen Produktproben von Produkten zur Babypflege

Auch für Babynahrung findet man später immer wieder Proben im Handel. Damit soll gestetet werden, ob die Produkte dem Baby schmecken. Hersteller erhoffen sich dadurch, dass Mütter Produkte, die dem Baby besonders gut schmecken, auch regelmäßig kaufen. 

Als Newsletter-Mitglied

Anbieter von elektronischen Newslettern sind natürlich daran interessiert, dass die Leser bei der Stange bleiben. Sie möchten schließlich auch, dass ihre Leser die zugesendeten Newsletter auch tatsächlich öffnen und den Inhalt lesen. 

Ein gutes Mittel dafür sind Gutscheine für Produktproben und Gratis-Zusendungen. Wenn den Leser die Möglichkeit erwartet, in seinem Newsletter möglicherweise etwas Interessantes zu finden, das er dann völlig kostenlos beziehen kann, werden sicherlich mehr Menschen bereit sein, den Newsletter auch tatsächlich zu öffnen. Während man bei Postpaketen oder Briefen ganz einfach Produktproben beilegen kann, muss man bei elektronischen Newslettern auf Gutscheine zurückgreifen. 

Bei welchen Newslettern man auch Gutscheine für Produktproben erhält, gibt der Versender des Newsletters meist schon im Vorfeld auf der Webseite an. In vielen Fällen sind das durchaus interessante Gratis- und Testangebote, die aber immer mit dem Thema der Webseite in Verbindung stehen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (185 Bewertungen, Mittelwert: 3,78 aus 5)
Gratisproben bekommenLoading...

Quellen

Bild: ©shutterstock – Bobex-73, ©shutterstock – Jiri Hera

weitere Artikel:

106 Gedanken zu “Gratisproben bekommen”

Schreibe einen Kommentar