Urlaubstester / Hoteltester werden – Kostenlos in den Urlaub!

Zunächst einmal klingt es wie ein Traum: Umsonst durch die Welt und in die besten Urlaubsziele reisen, umsonst in Top-Hotels übernachten – und dafür am Ende auch noch bezahlt zu werden. Ganz so glänzend ist der Beruf des Hoteltesters allerdings dann tatsächlich nicht. Wie man Hoteltester werden kann, was man dabei Geld verdienen kann und was eigentlich die Aufgaben eines Hoteltesters sind, und welche Voraussetzungen man dafür mitbringen muss, wird ausführlich im Beitrag beschrieben. 

Was macht ein Urlaubstester bzw. Hoteltester? 

Die Aufgaben eines Hoteltesters sind durchaus vielfältig und umfassend. Vom ersten Eindruck über den Empfang bis hin zu den Zimmer, der Ausstattung und dem Service muss alles sehr genau dokumentiert werden, von einem Hoteltester wird am Ende ein sehr detailliertes Feedback erwartet. 

Nicht selten enthalten mitgebrachte und zuvor vorbereitete Checklisten 1.000 einzelne Punkte, die geprüft und bewertet werden müssen. Bei manchen Reiseveranstaltern, wie etwa bei TUI, ist die Liste der zu prüfenden Punkte dann gleich doppelt so lang. Meist hat man dafür nur 2 – 3 Tage Zeit, bis man bei der nächsten Destination wieder von vorne beginnt. Entspannend ist das also nur recht selten. 

Urlaubstester testen vor allem pauschale Reiseangebote in unterschiedlichen Destinationen, die von vielen Menschen aufgesucht werden. 

Wer bietet Jobs als Urlaubstester bzw. Hoteltester an? 

Hotel- und Urlaubstester werden von ganz unterschiedlichen Stellen engagiert: 

  • von Reiseveranstaltern und Anbietern von Pauschalreisen
  • von Reise- und Urlaubsjournalen
  • von Fernsehsendern, die journalistische Serien in diesem Bereich produzieren
  • von Gastgewerbeverbänden (wie etwa die DEHOGA in Deutschland, die Sternebewertungen vergibt)
  • von den Herausgebern diverser Hotelführer
  • von den Hotels selbst (als Qualitätsberater des Hotels)

Wie kann ich mich als Urlaubstester bzw. Hoteltester bewerben?

  • Hier geht es zu den Jobs bei TUI.
  • Hier geht es zu den Angeboten von Trivago.
  • Hier geht es zu den Tourismus-Jobs.

Wer aus dem Bereich des Hotelgewerbes, insbesondere aus dem Bereich des Hotelmanagements kommt und mehrere Jahre Erfahrung in unterschiedlichen Häusern vorweisen kann, kann sich nach einschlägigen Stellen umsehen. 

Da die meisten Jobs sehr hart umkämpft sind, sollte man möglichst mit besonderen Qualifikationen punkten können. 

Bei vielen Reiseveranstaltern sind die Tester nicht fest angestellt, sondern arbeiten freiberuflich für das jeweilige Unternehmen. 

Wer sich als Laie bewerben möchte, kann das bei manchen Marktforschungen und bei bestimmten Reisewebseiten tun – etwa bei Trivago. Hier werden keine professionellen Tester eingesetzt, sondern ganz bewusst Durchschnittsurlauber, die danach eine sehr umfassende Bewertung abgeben. 

Die Zahl dieser Jobs ist in der Regel nicht besonders groß. Wenn man Glück hat, kann man schon einmal einen Hotelaufenthalt von solchen Unternehmen bezahlt bekommen. 

Für die Bewerbung reicht in der Regel eine formlose E-Mail, wer besondere Qualitäten oder viel Reise-Erfahrung mitbringt, sollte das natürlich erwähnen. 

Welche Urlaubsziele werden getestet? 

Getestet werden in der Regel vor allem Urlaubsziele, die von vielen Menschen angesteuert werden, oder die gerade stark im Trend liegen. Gelegentlich können das auch eher unbekannte Urlaubsziele sein, die als Geheimtipp gelten oder gerade einen Aufschwung erleben. Im Allgemeinen bewegt man sich aber in Bereichen, die von vielen Touristen besucht werden. Ein Schwerpunkt liegt dabei im Mittelmeerraum. 

Kann ich als Urlaubstester das Ziel selbst aussuchen? 

In der Regel gibt der Arbeitgeber die zu testenden Hotels vor – für jeden Test gibt es auch eine gewisse Begründung, warum getestet werden soll. Ein gewisses Mitspracherecht kann es in einzelnen Fällen schon geben, allzu wählerisch kann man bei der Auswahl allerdings nicht sein. Das gilt auch für Laientester, die für diverse Reiseportale oder Marktforschungen tätig werden wollen. 

Wie viel verdient man als Urlaubstster? 

Die Verdienstmöglichkeiten sind je nach Arbeitgeber oft recht unterschiedlich. Im Durchschnitt liegt das Gehalt eines hauptberuflichen Urlaubstesters aber im Bereich von rund 2000 EUR bis 2800 EUR brutto. 

Bei einer freiberuflichen Tätigkeit kann die Höhe der Vergütung dann auch unterschiedlich sein – je nachdem, was der Auftraggeber zu zahlen bereit ist. 

Welche Voraussetzungen muss ein Urlaubstester erfüllen? 

Als grundlegende Voraussetzung sollte man entweder ein einschlägiges Studium im Tourismusbereich (z. B. Tourismusmanagement oder Hotelmanagement) oder eine abgeschlossene Ausbildung im Gastronomie- oder Hotelleriebereich mitbringen. Mehrjährige Erfahrung in möglichst vielen unterschiedlichen Hotels unterschiedlicher Qualitätsklassen ist ebenfalls eine fast immer notwendige Voraussetzung. Dabei sollte man auch jeden einzelnen Bereich im Hotel persönlich kennengelernt haben. 

Danach kommt es darauf an, in welchem Bereich man sich um eine Stelle bewirbt. Wer vorwiegend für Reiseveranstalter arbeiten möchte, braucht in der Regel andere Qualifikationen wie ein Sterne-Tester bei der DEHOGA oder ein Berater, der direkt für ein oder mehrere Hotels arbeitet. 

Für die Tätigkeit an sich sind eine gute Ausdrucksweise, ein gepflegtes Erscheinungsbild, ein Hang zum akribischen und sorgfältigen Arbeiten und sehr viel Belastbarkeit und Flexibilität gefordert. Man muss in der Lage sein, aussagekräftige Bewertungen abzugeben, Dinge nachvollziehbar zu dokumentieren und aus vielen Einzelheiten konkrete und umfassende Bewertungen oder Verbesserungsempfehlungen abzuleiten. 

Laientester brauchen nicht immer hohe Qualifikationen. Das gepflegte Erscheinungsbild und die Fähigkeit, gute und detaillierte Bewertungen abzuliefern und sorgfältig dokumentieren zu können, sollten aber auch hier vorhanden sein. Ansonsten reicht es, wenn man ein ganz normaler, deutscher Durchschnittsurlauber ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (3 Bewertungen, Mittelwert: 4,00 aus 5)
Loading...

Quellen

Bild: ©shutterstock – aanbetta