Wirb oder Stirb – Geld mit Lesen von E-Mails verdienen!

Falls Du schon immer etwas Geld nebenbei verdienen wolltest, könnte die Plattform Wirb oder Stirb für Dich interessant werden. Bei Wirb oder Stirb verdienst Du Geld mit dem Lesen von Werbemails. Die Plattform bietet Dir aber auch noch vielfältige weitere Verdienstmöglichkeiten und hebt sich mit einer niedrigen Auszahlungsgrenze von anderen Paidmailern ab. Unsere Erfahrung und viele weitere Infos erfährst du im folgenden Beitrag.

Wer steckt hinter der Plattform Wirb oder Stirb? 

Die Paidmail-Plattform Wirb-oder-Stirb.eu, kurz WOS genannt, gibt es schon seit Januar 2010. Gegründet wurde sie von Mirco Gedenk, der den Paidmailer bis 2014 führte. Aus zeitlichen Gründen übergab Mirco Gedenk die Leitung im März 2014 an Bernd Lindner, der mit Fan-Likes.de bereits ein Portal für Werbung auf Social Media betrieb. Lindner hat seitdem den Bonusmail-Bereich von WOS ausgebaut und einen täglichen Support eingeführt.

Auch Paidmails versendet WOS weiterhin, allerdings nach dem Motto Klasse statt Masse. Du bekommst also vergleichsweise wenige Paidmails, dafür möchte der Service eine gute Bezahlung pro bestätigter Mail bieten. 

Ist Wirb oder Stirb seriös? 

Allein die lange Zeit, die Wirb oder Stirb bereits am Markt ist, deutet auf eine seriöse Plattform hin. Zudem fällt WOS bereits beim ersten Blick auf die Webseite durch eine transparente Kommunikation auf. So machen die Betreiber keine übertriebenen Versprechungen, sondern erklären von vorneherein, dass Du über die Plattform ein zusätzliches Taschengeld verdienen kannst.

Darüber hinaus wurde WOS mit dem “Fair Paid4”-Siegel von Paid4Magazin.de ausgezeichnet. Die verständlich formulierten AGB und die Datenschutzerklärung machen ebenfalls einen seriösen Eindruck.

Alternative: Meinungsumfragen beantworten und Geld verdienen

Bezahlte Online-Umfragen sind Befragungen zu unterschiedlichen Themen, bei denen die Meinung oder die Vorlieben der Teilnehmer abgefragt werden. Da die Beantwortung der Fragen Zeit kostet, wird im Gegenzug vom ausführenden Unternehmen eine Vergütung angeboten. Damit soll der zeitliche Aufwand der Teilnehmer für die Beantwortung der Fragen entschädigt werden.

Top 3 Anbieter von bezahlten Umfragen:

AnbieterAuszahlungArt der AuszahlungTest
Myiyo ab 20 €PaypalTestzum Anbieter
MeinungsOrtab 2,5 €PayPal, ProdukttestsTestzum Anbieter

Wie kann man bei Wirb oder Stirb Geld verdienen? 

Wie beschrieben, wirst Du bei WOS unter anderem für das Lesen von Werbemails bezahlt. Neben klassischen Paidmails und Bonusmails gibt es aber noch zahlreiche weitere Verdienstmöglichkeiten: 

  • Du bekommst eine Vergütung für jeden Login.
  • Alle 24 Stunden kannst Du eine bezahlte Startseite aufrufen.
  • Du kannst Paidbanner anklicken.
  • Bezahlt wirst Du auch für das Ansehen von YouTube-Videos.

Zusätzlich gibt es Cashback-Aktionen für das Einkaufen in diversen Online-Shops, verschiedene Rallys und Gewinnspiele. Beim Bundesliga-Tippspiel kannst Du bereits erzielte Punkte setzen und gewinnst mit etwas Glück neue hinzu. Außerdem kannst Du Freunde werben und bekommst dann zwischen einem und 12 Prozent an ihrem Verdienst als Provision ausbezahlt.

Wie viel kann man bei Wirb oder Stirb verdienen? 

Die Verdienstmöglichkeiten bei Wirb oder Stirb:

  • Paidmails: bis zu 5 Cent für Bonusmails
  • Loginvergütung: 0,1 Cent
  • bezahlte Startseite: 0,2 Cent pro Aufruf
  • Anmeldebonus: 20 Cent
  • Refbonus für das Werben von Freunden: 20 Cent
  • User der Woche: 50 Cent 

Wie wird man bei Wirb oder Stirb ausbezahlt? 

Wirb oder Stirb fällt durch eine besonders niedrige Auszahlungsgrenze auf. Über die Internetwährungen Klammlose und Engine kannst Du Dir Dein Guthaben bereits ab 1,00 Euro auszahlen lassen. Ab 2,50 Euro ist eine Auszahlung per Banküberweisung und PayPal möglich. Dabei ist zu beachten, dass Du ein deutsches, österreichisches oder Schweizer Bankkonto brauchst. Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb von drei Werktagen. 

Was sind Vor- und Nachteile von Wirb oder Stirb? 

Anmelden kann sich bei Wirb oder Stirb jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat und in Deutschland, Österreich oder der Schweiz wohnt. Einzige weitere Voraussetzung für die Teilnahme am Paidmailer: Du brauchst eine funktionierende E-Mail-Adresse. Zu den Vorteilen gehört, dass Du bereits bei der Anmeldung auswählen kannst, welche Arten von E-Mails Du gerne empfangen möchtest: 

  • klassische Paidmails mit Bestätigungslinks
  • Lightmails mit geringerer Vergütung als Paidmails 
  • Questionmails, bei denen Du eine Frage korrekt beantworten musst 
  • Bonusmails, bei denen Du für die Erfüllung einer kleinen Aufgabe bezahlt wirst
  • Aktivmails, bei denen sich die Bezahlung nach der allgemeinen Aktivität der Nutzer richtet

Für Questionmails, Bonusmails und Aktivmails bekommst Du eine höhere Vergütung als für Standard-Paidmails. WOS setzt vorrangig auf den Versand dieser besser bezahlten Mails, was Dir einen vergleichsweise guten Verdienst sichert. 

Weitere Vorteile:

  • bei Aktivität monatliche Auszahlung möglich
  • schnelle Auszahlung innerhalb von drei Werktagen
  • viele weitere Verdienstmöglichkeiten 
  • aktiver und schneller Support 

Als Nachteil ist zu nennen, dass Du bei WOS nur relativ wenige Standard-Paidmails erhältst. 

Fazit

Wirb oder Stirb zählt zu den bekanntesten Paidmailern am deutschen Markt. Bereits seit 2010 aktiv, hat sich die Plattform einen Namen als seriöses Angebot gemacht. WOS eignet sich für alle Nutzer über 18 Jahren, die sich mit Werbemails und verschiedenen Bonusaktionen etwas Geld hinzuverdienen möchten. Positiv fallen vor allem die niedrige Auszahlungsgrenze und die vergleichsweise hohe Vergütung für Bonusmails auf.

Quellen

Bild: ©shutterstock – oatawa

Dmitry Poborchiy

Dmitry Poborchiy

B. Eng.

Dmitry ist der Gründer von Bonexo. Nach seinem Studium ist er selbständig geworden und beschäftigt sich jetzt mit der Optimierung von Finanzen für mehr Netto vom Brutto.

Diese Webseite wird durch User finanziert. Einige Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.