Geld verdienen mit Questler

Paidmailer geh√∂ren eigentlich mehr in die Anfangszeit des Geldverdienens im Internet. Einer dieser Dienste hei√üt Questler.

Dieser hat sich aber bis heute recht gut gehalten, und beschert zahlreichen Usern immer noch ein beinahe regelm√§√üiges Einkommen.

Wie man damit schnell Geld verdienen kann, und wie viel Geld man mit Questler verdienen kann, beleuchten wir deshalb einmal eingehend in unserem Beitrag.

Was sind Paidmailer?

Das Prinzip der Paidmails ist heute kaum noch jemandem gel√§ufig. Es ist aber dennoch ein Prinzip, das nach wie vor funktioniert, und zwar f√ľr beide Seiten. F√ľr Werbetreibende und f√ľr User, die damit Geld verdienen m√∂chten.

Questler versendet an seine registrierten Nutzer Emails mit Werbeinhalten. Wer eine solche Mail √∂ffnet und auf den Werbelink klickt, erh√§lt daf√ľr eine Verg√ľtung. Meist liegt diese  im Bereich von Bruchteilen eines Cents. Davon kann man kaum reich werden.

Darum haben die meisten Paidmailer ein¬†Referral System¬†mit eingebaut. Wenn man andere User empfiehlt und zum Nutzen von Questler anwirbt, wird man mit einigen Prozenten auch an deren Einnahmen beteiligt, und zwar gleich √ľber mehrere Ebenen hinweg.

Alternative: Meinungsumfragen beantworten und Geld verdienen

Bezahlte Online-Umfragen sind Befragungen zu unterschiedlichen Themen, bei denen die Meinung oder die Vorlieben der Teilnehmer abgefragt werden. Da die Beantwortung der Fragen Zeit kostet, wird im Gegenzug vom ausf√ľhrenden Unternehmen eine Verg√ľtung angeboten. Damit soll der zeitliche Aufwand der Teilnehmer f√ľr die Beantwortung der Fragen entsch√§digt werden.

Top 3 Anbieter von bezahlten Umfragen:

AnbieterAuszahlungArt der AuszahlungTest
Myiyo ab 20 ‚ā¨PaypalTestzum Anbieter
MeinungsOrtab 2,5 ‚ā¨PayPal, ProdukttestsTestzum Anbieter

Wie funktioniert Questler?

Man eröffnet einen Account und empfiehlt es der Mutter und der Tante. Die beiden empfehlen Questler ihrerseits wieder jeweils an zwei Freundinnen weiter. Jede dieser beiden Freundinnen empfiehlt Questler wiederum an zwei Freundinnen weiter. Deine Community sieht danach also folgendermaßen aus:

  • Du selbst
  • 2 Personen (Mutter und Tante)
  • 4 Personen
  • 8 Personen

Wenn immer jemand in dieser von Dir aufgebauten Community eine der versendeten Paidmails bestätigt, verdienst Du daran mit.

Bei Questler wird den Referral-Einnahmen (anders als bei anderen Anbietern) allerdings kein so gro√ües Gewicht beigemessen, die Verdienstm√∂glichkeiten an Referrals sind bei Questler eher gering im Vergleich zu anderen Anbietern.

Sonderaktionen bei Questler

Questler setzt dabei eher auf Sonderaktionen, bei denen man durch bestimmte Aktionen (etwa bestellen einer kostenlosen SIM-Karte eines Anbieters) h√∂here Einnahmen erzielen kann. Auf diese Weise kommen im Lauf der Zeit durchaus substanzielle Einnahmen zusammen ‚Äď selbst ohne viele geworbene Teilnehmer.

Die¬†Bonusaktionen¬†durchaus h√§ufig, es handelt sich dabei immer um Aktionen, f√ľr die man als Nutzer kein Geld ausgeben oder sonst einen hohen Aufwand t√§tigen muss. Die meisten Aufgaben sind innerhalb von wenigen Minuten erledigt.

Wie viel Geld kann man mit Questler tatsächlich verdienen?

Das h√§ngt nat√ľrlich am Ende vor allem davon ab, wie flei√üig man neue Mitglieder wirbt, und wie aktiv diese Mitglieder ihrerseits wiederum sind. Auch wenn das Referral-System bei Questler eher untergeordnete Bedeutung hat, spielt es f√ľr den Verdienst nat√ľrlich dennoch eine entscheidende Rolle.

Gro√üe Hoffnungen sollte man sich allerdings hier nicht machen. Selbst sehr aktive User von Questler schaffen es kaum √ľber Betr√§ge von 5 ‚ā¨ im Monat. Das ist schon unter Einbeziehung aller technischen M√∂glichkeiten wie automatischer Anmeldung geworbener User gleich bei mehreren Diensten.

Ein Einkommen kann man mit Questler also sicherlich nicht verdienen. Dazu kommt, dass man auch wirklich¬†t√§glich dahinter sein muss, seine Werbemails √∂ffnen und die Aufgaben ausf√ľhren muss.

Ebenso gilt das f√ľr alle¬†Mitglieder, die man empfohlen hat. Man muss tats√§chlich aktiv sein, und ebenfalls ihre Mails und Aufgaben t√§glich best√§tigen. Das bedeutet immerhin einen regelm√§√üigen Zeitaufwand, den nicht jeder zu leisten bereit ist.

Wenn man tats√§chlich Geld verdient hat, kann man sich das verdiente Geld ab 10 ‚ā¨ auf ein Bankkonto √ľberweisen lassen. Ab einem Betrag von 5 ‚ā¨ kann man eine Auszahlung auf das eigene PayPal-Konto veranlassen. Die Auszahlungen sind immerhin sehr zuverl√§ssig und werden in der Regel auch sehr schnell ausgef√ľhrt.

Fazit zu Questler

Questler ist ein durchaus empfehlenswerter Paidmail-Dienst mit hoher Zuverlässigkeit.

Der Verdienst ist paidmailertypisch sehr gering. Ein bisschen Taschengeld kann man mit etwas M√ľhe und Ernsthaftigkeit im Lauf der Zeit allerdings schon zusammenkratzen. Laut Erfahrungen und¬†Umfragen¬†ist es¬†als echte Einkommensquelle eher zu vernachl√§ssigen.

Du hast noch offene Fragen? Dann schreib uns einen Kommentar!

Quellen:

Bild: Monster Ztudio/shutterstock.com

Dmitry Poborchiy

Dmitry Poborchiy

B. Eng.

Dmitry ist der Gr√ľnder von Bonexo. Nach seinem Studium ist er selbst√§ndig geworden und besch√§ftigt sich jetzt mit der Optimierung von Finanzen f√ľr mehr Netto vom Brutto.

Diese Webseite wird durch User finanziert. Einige Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Artikel zum Thema:

2 Antworten

  1. Hallo,
    also ich stimme dir da nicht ganz zu. Denn die 5‚ā¨ im Monat sind wohl eher was f√ľr Leute, die nicht wirklich aktiv sind. Ich komme im Monat bei wenig Aktivit√§t schon auf fast 100‚ā¨. Das geht bei Questler problemlos, bieten doch genug an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.