Mobrog

9.9

Anzahl Umfragen

10.0/10

Auszahlungsgrenze

10.0/10

Nutzererfahrungen

9.5/10

Datenschutz

10.0/10

Vorteile

  • Anmeldung und Mitgliedschaft kostenlos
  • Datenschutz nach ESOMAR
  • Handy App
  • Auszahlung ab 5 ‚ā¨ aufs PayPal

Nachteile

  • etwas hohe Screen-Out-Quote

Die zunehmende Digitalisierung f√ľhrt dazu, dass Unternehmen einerseits mehr Energie in die¬†Marktforschung¬†stecken m√ľssen, um Trends und Bed√ľrfnisse zu erkennen. Auf der anderen Seite sind es doch vor allem Konsumenten, die mit Hilfe von Online-Marktforschungsportalen wie mobrog.com wertvolle Dienste f√ľr die Entwicklung der Produkte von morgen leisten. Wer aber steckt hinter mobrog.com und lohnt sich das √ľberhaupt?

Wer steckt hinter MOBROG?

Hinter dem Portal mobrog.com steht das deutsche Markt- und Meinungsforschungsunternehmen SPLENDID RESEARCH GmbH mit Sitz in Hamburg. SPLENDID RESEARCH blickt bereits auf eine mehrere Jahrzehnte andauernde Erfahrung im Bereich der Marktforschung zur√ľck, im Rahmen derer das Unternehmen bis dato mit √ľber 600 Gro√ükunden aus der Konsumg√ľterindustrie zusammengearbeitet hat.

Derzeit ist das Unternehmen unter anderem mit seinem Portal mobrog.com in 60 L√§ndern auf dem Globus aktiv und kann dabei auf einen Stamm aus 2,5 Millionen Panel-Teilnehmern zur√ľckgreifen. Davon sind alleine 80.000 in Deutschland regelm√§√üig aktiv. Hinzu kommen noch 26.000 registrierte Mystery Shopper, die f√ľr verdeckte Testk√§ufe eingesetzt werden, sowie 24.000 potenzielle Studienteilnehmer, die in der internen Datenbank f√ľr qualitative Teilnehmerstudien registriert sind.

Alternative Anbieter:

Top 3 Anbieter von bezahlten Umfragen:

AnbieterAuszahlungArt der AuszahlungTest
Myiyo ab 20 ‚ā¨PaypalTestzum Anbieter
MeinungsOrtab 2,5 ‚ā¨PayPal, ProdukttestsTestzum Anbieter

Wie funktioniert die Teilnahme bei MOBROG?

Wer mit Hilfe von mobrog.com Geld mit Online-Umfragen verdienen möchte, muss sich kostenlos auf der Website des Anbieters registrieren. Dazu ist lediglich die Angabe der obligatorischen personenbezogenen Daten, des erreichten Schulabschlusses sowie die Bestätigung der Volljährigkeit notwendig.

Nach der erfolgten Registrierung folgt eine kurze Eingangsbefragung, im Rahmen derer einige weitere Daten bez√ľglich der eigenen Interessen und Vorlieben erfasst werden, sodass die Algorithmen jeweils passende Online-Umfragen heraussuchen k√∂nnen.

Zu diesen Umfragen werden Nutzer schlie√ülich regelm√§√üig per E-Mail eingeladen, wobei die Bearbeitung selbstverst√§ndlich freiwillig und v√∂llig kostenlos ist. Die Teilnahme an den Befragungen von mobrog.com kann dabei sowohl direkt √ľber das √ľbersichtlich gegliederte und f√ľr mobile Endger√§te optimierte Panel als auch √ľber die hauseigene mobrog-App erfolgen. Der Ablauf bleibt dabei exakt der Gleiche.

Wie kann ich mit MOBROG Geld verdienen?

Ein gro√üer Teil der Befragungen, zu denen Nutzer eingeladen werden, dreht sich um die Bewertung von bestimmten Produkten oder Produktgruppen. Dar√ľber hinaus umfasst das Spektrum allerdings auch die Abfragen von Trends und Meinungsbildern sowie die Beurteilung von neuen Werbespots. Die f√ľr eine solche Online-Befragung anfallende Verg√ľtung richtet sich dabei nach dem zeitlichen Aufwand, der in die Bearbeitung investiert werden muss.

Als Daumenregel gilt dabei, dass jeweils zehn Minuten mit einem Euro entlohnt werden. In der Regel liegen die Verg√ľtungen zwischen einem und drei Euro, was dementsprechend einem Arbeitsaufwand von zehn bis drei√üig Minuten pro Umfrage entspricht.

In Einzelf√§llen kann die Verg√ľtung jedoch auch bis auf f√ľnf bis sechs Euro pro Umfrage ansteigen. Eine weitere Option, um zus√§tzlich Geld zu verdienen, ist die¬†Werbung neuer Mitglieder. Dies wird jeweils mit einem Euro belohnt, sobald das neue Mitglied drei Umfragen erfolgreich bearbeitet hat.

Wie viel kann ich bei MOBROG verdienen?

Erfahrungsgem√§√ü landen pro Woche zwei bis drei Umfrage-Einladungen im Postfach, wobei fairerweise aber erw√§hnt werden sollte, dass bei gut einem Drittel dieser Umfragen ein sp√§terer Screen-Out erfolgt. Nichtsdestotrotz lohnt sich die Teilnahme, zumal die Auszahlungsgrenze von f√ľnf Euro schnell erreicht ist.

Im Gegensatz zu anderen Online-Panels verzichtet der Anbieter auf ein komplexes¬†Punktesystem, sondern verrechnet die Verg√ľtung gleich in harten Euros und wickelt die Auszahlungen per Paypal ab. Dies hat zudem einen sicherheitstechnischen Vorteil, denn durch die Nutzung des Bezahldienstleisters m√ľssen Nutzer dem Anbieter ihre Bankverbindung nicht preisgeben.

Das bedeutet im Gegenzug aber auch, dass ein Paypal-Konto zwingend erforderlich ist. Alternativ zur Auszahlung in die eigene Tasche erm√∂glicht mobrog.com zudem die Spende an regelm√§√üig wechselnde Sozialorganisationen.

Datenschutz bei MOBROG

Da der Betreiber des Portals seinen Sitz in Deutschland hat, ist dieser an die strengen Regularien des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) gebunden, die beispielsweise die Weitergabe von personenbezogenen Daten an unbefugte Dritte untersagen.

Dar√ľber hinaus bekennt sich das Unternehmen offiziell zu den international g√ľltigen Standards der Markt- und Sozialforschung der ESOMAR und erf√ľllt im Zuge seiner offerierten Dienstleistungen zudem die nicht minder strengen Marktforschungsrichtlinien von CASRO, MRA, ARF und MRS.

Fazit

Unter dem Strich erweist sich mobrog.com als lukrativer Anbieter f√ľr Online-Befragungen, der sich vor allem durch seine niedrige Auszahlungsgrenze sowie die¬†unkomplizierte Auszahlung¬†via Paypal auszeichnet.

Verbesserungsw√ľrdig ist lediglich die etwas zu¬†hohe Screen-Out-Quote¬†von rund einem Drittel. Im Angesicht der reibungslosen Auszahlungen sowie der relativ h√§ufigen Einladungen ist dieser Aspekt aber zu verschmerzen.

Du hast noch offene Fragen? Dann schreib uns einen Kommentar!

Quellen:

Bild: Farknot Architect/shutterstock.com

Dmitry Poborchiy

Dmitry Poborchiy

B. Eng.

Dmitry ist der Gr√ľnder von Bonexo. Nach seinem Studium ist er selbst√§ndig geworden und besch√§ftigt sich jetzt mit der Optimierung von Finanzen f√ľr mehr Netto vom Brutto.

Diese Webseite wird durch User finanziert. Einige Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und √ľber diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. F√ľr dich ver√§ndert sich der Preis nicht.

Artikel zum Thema:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.