Erfahrungen mit Stagepool

Passende Jobs zu finden ist vor allem in kreativen Berufen nicht einfach. Freelancer brauchen gute Netzwerke, um Aufträge oder Engagements zu ergattern. Deshalb gibt es für verschiedene Branchen Vermittlungsplattformen. Auch Bühnenberufe haben ein Jobportal: Stagepool.

Hier sollen die vielen unterschiedlichen Talente aus der Unterhaltungsbranche über einen kurzen Draht mit Auftraggebern zusammengebracht werden.

Die Idee für Stagepool hatte die Schwedin Anna Blixt. Mit dem Star Björn von der wohl berühmtesten Schwedischen Popgruppe ABBA gelang es ihr, zur Anschubfinanzierung ein echtes Schwergewicht ins Boot zu holen. Stagepool ist seit dem Jahr 2000 aktiv.

Inzwischen bietet es Jobs in vielen Ländern, vornehmlich in Nordeuropa, an. Auch in Deutschland gibt es zwei Büros der Job-Plattform. Sie befinden sich in Köln und in Berlin.

Jobangebote bei StagePool aus vielen verschiedenen Sparten

Schauspieler, Künstler, Statisten und vieles mehr

Die Angebote von Stagepool wenden sich an alle, die sich auf irgendeine Weise mit der Unterhaltungsbranche verbunden fühlen. Das sind nicht nur Sänger und Schauspieler, Musicaldarsteller, Tänzer, Künstler und Statisten. Auch Angehörige ganz handfester Berufe können sich über das Portal an Auftraggeber vermitteln lassen.

Sucht ein Theaterstück oder Musical eine Bühnen-Crew, braucht eine Produktion eine Film-Crew oder sind leitende Positionen oder Stellen als Verwaltungspersonal zu vergeben: die Plattform vermittelt.

Dabei greift Stagepool auf unterschiedliche Wege zurück: Auftraggeber etwa – das sind öffentliche Kultureinrichtungen, Firmen oder Privatleute – können über das Jobportal direkt ihre Jobs anbieten.

Castings und Auditions

Darüber hinaus veröffentlicht die Internet-Plattform Termine für Auditions und Castings für Künstler. Das können Schauspieler oder Sänger, Tänzer oder Darsteller für Musicals, Musiker und Models sowie Statisten sein. Auch bei den Einsatzgebieten herrscht Vielfalt. Da geht es um Theater, Musical oder Show aber auch Film und Fernsehen, Werbung, Kreuzfahrten und Ressorts.

Beliebter Nebenjob: Meinungsumfragen beantworten und Geld verdienen

Bezahlte Online-Umfragen sind Befragungen zu unterschiedlichen Themen, bei denen die Meinung oder die Vorlieben der Teilnehmer abgefragt werden. Da die Beantwortung der Fragen Zeit kostet, wird im Gegenzug vom ausführenden Unternehmen eine Vergütung angeboten. Damit soll der zeitliche Aufwand der Teilnehmer für die Beantwortung der Fragen entschädigt werden.

Top 3 Anbieter von bezahlten Umfragen:

AnbieterAuszahlungArt der AuszahlungTest
Myiyo ab 20 €PaypalTestzum Anbieter
MeinungsOrtab 2,5 €PayPal, ProdukttestsTestzum Anbieter
Meinungsstudieab 20 €Prämien, Gutscheine, ProdukttestsTestzum Anbieter

Vorteil von Stagepool

Der große Vorteil bei der Benutzung von Stagepool als Vermittlungsplattform: Die Informationen kommen praktisch per Echtzeit herein.

Wer bei Stagepool Mitglied ist, bekommt die neuesten Jobangebote per E-Mail auf den Computer, das Tablet oder das Smartphone. Wer dringend ein Engagement oder eine Stelle sucht, hat deshalb also einen zeitlichen Vorsprung, der am Ende sogar entscheidend sein kann.

Die Art der Mitgliedschaft entscheidet

Hier können Sie sich bei Stagepool registrieren.

Dafür aber braucht jeder Jobsuchende die passende Mitgliedschaft, um im Endeffekt Geld verdienen zu können. Denn welche Jobs und Engagements für den Einzelnen bereit stehen, hängt davon ab, wie er sich auf der Internetseite registriert.

Freemium Mitgliedschaft

Ein kostenloses Angebot ist verlockend. Freemium heißt es und verspricht Unterstützung bei den ersten Schritten in der Entertainmentbranche. Geboten wird ein Vita-Assistent. Mit dem lässt sich professionell Schritt für Schritt ein Profil erstellen.

Immerhin hat ja die Vita einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf die richtigen Angebote. Wer ein Freemium-Mitglied ist, bekommt außerdem Vorschläge für unbezahlte Jobs und für Low Budget Offerten. Für die ersten Schritte ist das schon mal nicht schlecht.

Premium Mitgliedschaft

Die nächste höhere Stufe ist die Premium Mitgliedschaft. Abgeschlossen wird sie für sechs Monate. Wer sich dafür entscheidet, kann sich auf sämtliche bezahlte Jobs bewerben, die auf das eigene Profil passen.

Übrigens kann man sich eine große Zahl von Viten auf dem eigenen Profil anlegen. Jede einzelne zählt als Bewerbungsunterlage, um die passenden Jobs zu bekommen. Ein singender Schauspieler zum Beispiel kann sich als Mime aber auch als Musicaldarsteller und als Sänger präsentieren. Dann bekommt er die Offerten für drei Sparten.

Premium Pro Mitgliedschaft

An echte Profis richtet sich die Mitgliedschaft Premium Pro. Um diese abschließen zu können, muss man als Künstler drei Jahre eine professionelle Ausbildung oder mindestens drei Jahre Berufserfahrung vorweisen können. Ein Mitglied mit der Bezeichnung Premium Pro ist zum Beispiel für Casting Direktoren interessant. Denn hier ist erkennbar, dass es sich um einen echten Profi und keinen Einsteiger handelt.

Was Unternehmen wissen sollten

Arbeitgeber können unbegrenzt Jobangebote schalten. Und das vollkommen kostenfrei. Stagepool präsentiert die Angebote nach eigenen Angaben etwa 200.000 Besuchern im Monat. Einfach und effizient, so wird versprochen, will die Plattform diese Offerten an den Künstler oder die Künstlerin, das Crewmitglied oder die Verwaltungskraft bringen.

Allerdings müssen Auftraggeber genau hinsehen. Denn die Plattform bietet keine Vorauswahl bei den Bewerbern an. Arbeitgeber wissen also beim ersten Kontakt nicht so genau, wer sich auf die Ausschreibung bewirbt. Denn auf eine Stellenanzeige antworten darf jeder, der bei Stagepool mit einem Profil und einer Vita gemeldet ist. bewerben.

Die Auftraggeber müssen sich die Bewerbungsunterlagen also gründlich anschauen und über die Eignung des Bewerbers entscheiden.

Dafür läuft die Kommunikation zwischen Anbieter und Bewerber über eine eChiffre ab. Zum einen dient das dem Datenschutz. Es verhindert jedoch auch, dass Stagepool als Plattform umgangen wird. Beide Seiten sollen nicht sofort direkt in den Kontakt treten. Nur wenn der Anbieter den Bewerber interessant findet, nutzt er die Kontaktdaten und kann so den Interessenten zu Gespräch einladen.

Stagepool öffnet Türen

Die Frage, ob Stagepool seriös ist, kann ohne Zweifel laut Umfragen und Erfahrungen mit ja beantwortet werden. Die Mitarbeiter der Plattform geben sich große Mühe und sorgen für den reibungslosen Ablauf.

Das eine oder andere schwarze Schaf jedoch können sie nicht herausfiltern. Das kann übrigens keine Job-Plattform. Hinsehen müssen hier Auftraggeber und Bewerber.

Sie müssen für sich entscheiden, ob ein interessant erscheinendes Angebot auch wirklich seriös ist. Im Zweifelsfall muss der gesunde Menschenverstand eingeschaltet werden. Und manchmal lässt sich über Google auch so manche zusätzliche Information einen Arbeitgeber oder Bewerber einholen.

Quellen

Bild: ©shutterstock – aanbetta

Dmitry Poborchiy

Dmitry Poborchiy

B. Eng.

Dmitry ist der Gründer von Bonexo. Nach seinem Studium ist er selbständig geworden und beschäftigt sich jetzt mit der Optimierung von Finanzen für mehr Netto vom Brutto.

Diese Webseite wird durch User finanziert. Einige Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Artikel zum Thema:

36 Antworten

    1. Hallo,
      Leider habe ich schon einen Stern angeklickt. Kein Stern würde meinen Zufriedenheit Status besser entsprechen.
      Merlin war der, der mir in bester Vertretermanier hinterher telefoniert hat, und mir Dinge versprochen hat, die, bis auf das Buch, welches sich als Heft präsentiert hat, tatsächlich real war, nie umgesetzt wurden. Er sei mein persönlicher “Agent” der sich um mich kümmern würde. Sobald ich den Vertrag geschlossen hatte, wurde er “leider” abgezogen.
      Ich weiß nicht wofür ich die 25€ pro Monat bezahlt habe. Ich fühle mich richtig verarscht.

  1. Ehrliche ungekaufte Bewertungen sehen anders aus!

    Ein Fazit von jemandem der aus eigener Erfahrung über Stagepool spricht: 20€ im Monat ist für jeden bezahlbar; kann man sich jedoch sparen. Außer, dass Stagepool 20€ von dir kassiert, passiert nichts. Halt, doch, du bekommst noch ein selbstverwirklichungs Buch geschrieben von der Gründerin. Bin allerdings unsicher ob selbstverwirklichung oder selbstverherrlichung.

    Kurzum: Spart die 20€ und die Vertragslaufzeit!!

    1. Lieber Stefan,

      vielen Dank, dass du deine Meinung kundtust.
      Allerdings kann ich leider nicht ganz genau erkennen, worauf du dein Fazit, “das man sich das sparen kann” begründest? Zumal ich persönlich ganz viele Künstler kenne, die das anders sehen und ohne uns nicht das erreicht hätten, was sie erreicht haben. 😉 20 Jahre erfolgreich als Jobportal unterwegs zu sein, sprechen da auch eher für als gegen uns.
      Hast du denn keine Jobs bei uns gefunden? Hast du denn verstanden, wie wir als Jobportal arbeiten? Hattest du eine super Bewerbungsgrundlage und hast dich regelmäßig beworben, aber nie einen Job bekommen? Das wäre wirklich seltsam. Aber wenn dem so sein sollte, warum hast du dich denn nicht bei unserem Kundenservice gemeldet? Wir haben doch auch eine Zufriedenheitsgarantie. Meine Kollegen stehen werktags täglich mit Rat und Tat zur Seite, um unseren Künstlern ihr Fragen zu beantworten und zu helfen. Da wir keine Agentur sind, haben wir nicht die Kapazitäten uns täglich bei unseren Künstlern zu melden, aber du, als Künstler kannst uns immer deine Bedenken und Fragen mitteilen, aber natürlich auch in die Erfolgsmomente einbeziehen, indem du dich einfach bei uns meldest.
      –> [email protected]

      Es ist schade, dass wir so etwas im Netz lesen müssen, wo wir doch Mitarbeiter haben, die genau solche Enttäuschung abwenden können. Aber jetzt ist es wie es ist und wir wünschen dir auf deinem Weg mehr Erfolg!
      Herzlich, das StagePool Team

      1. Also bei einem Fotoevent von Stagepool hat uns eine Mitarbeiterin gefragt, ob wir schon mal einen Job bekommen hatten durch Stagepool. Von uns 4 war das einer, es gab kaum Geld dafür, ein Musikvideo für YouTube. Wir alle waren schon ca ein halbes Jahr dabei. Die Mitarbeiterin schien ganz aus dem Häuschen, dass tatsächlich einer was bekommen hat… Es ist jetzt ein weiteres halbes Jahr um und ich hab immer noch keinen Job. Obwohl ich echt gut aussehen mit meinen 50 Jahren und eine private Schauspielausbildung hab, sogar Premium Pro hab ich seit 9 Monaten. Ich bewerbe mich so ziemlich für alles. Dann hab ich heute beim ca 10. Beratungsgespräch mit Stagepool Mal erklärt bekommen, auf schlaue Fragen hin von mir, dass ich ganz viele zusätzliche Wohnorte eingeben muss, sonst würde ich rausgefiltert. Okay, habe jetzt schon über 300€ investiert, ohne dass mir das jemand sagte, steht auch nirgendwo. Habe wieder x Bewerbungen losgeschickt – nachdem ich x Wohnorte eingegeben habe. Vielleicht klappt’s ja dann wirklich. Also im Raum Köln hat’s zumindest 9 Monate keine Jobs für mich gegeben. Sehr seltsam. Und dass man so viel blecht, aber die wesentlichen Infos ausbleiben, ist auf jeden Fall nicht OK. Sicher keine Absicht, aber schlechte Qualität. Da es aber in Deutschland immer noch die bekannteste Plattform ist, bleib ich dabei. Ihr wisst ja: die Hoffnung stirbt zuletzt….

  2. Vermittler die an Dir Geld verdienen ohne das du Geld verdienst finde ich persönlich unseriös. Großartig helfen brauchen sie dir nicht da sie dein Geld ja schon haben ..

  3. Habe mich vor etwa einer Woche registrieren lassen. Heute bekam ich einen Anruf aus einem Callcenter. Das konnte ich an den Hintergrundgeräuschen deutlich hören. Eine junge Dame wollte mir eine Premium Mitgliedschaft für einen Beitrag von 19,99 € aufschwatzen. Jedes Castingunternehmen erhält von den Produktionsunternehmen Geld für die Vermittlung. Warum wollen sie dann noch von Arbeitssuchenden Künstlern und Komparsen? Für mich ist das unseriös.

    1. Lieber Rolf,

      entschuldige bitte unsere späte Reaktion und erstmal lieben Dank für dein Feedback.
      Ich beantworte deine Fragen, auch wenn sie mir rhetorisch erscheinen, gern :):

      StagePool ist ein Jobportal für die Entertainmentbranche, kein Castingunternehmen und auch keine Agentur. Wie jedes andere Online-Jobportal haben wir auch bei uns verschiedene Mitgliedschaftspakete im Angebot, aus denen unsere Künstler auswählen können. Uns ist es wichtig, einen persönlichen Erstkontakt mit neuen Künstlern herzustellen. Was du als Callcenter beschreibst, ist dein persönlicher Erstkontakt mit StagePool, der telefonisch erfolgt. Du musst dir vorstellen, dass sich viele Leute einfach so registrieren und keine Ahnung haben, was sie wollen, was StagePool eigentlich macht, wie sie StagePool für sich nutzen können und und und. Manche Leute wissen nicht einmal, das sie sich bei uns registriert haben.
      Dieser Anruf hilft dir und uns dabei herauszufinden, was der/die neue Künstler/in möchte, welche Erfahrungen er/sie bereits gemacht hat und informiert über die Arbeitsweise von StagePool und damit auch über unsere Mitgliedschaften. Obwohl alle diese Informationen auf unserer Website zu finden sind, haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich die Wenigsten wirklich informieren.

      Stichwort: Hintergrundgeräusche.
      Ja, klar, wir sind um die 20 Mitarbeiter und arbeiten in einem Großraumbüro im Hipster Herz von Berlin 😉

      Stichworte: Warum wir für unsere Premium-Mitgliedschaft einen monatliche Beitrag ansetzen:
      Du bist nicht der Erste, der StagePool für ein Castingunternehmen bzw. eine Agentur hält. Das ist jedoch schlicht falsch.
      Wir nehmen keine Vermittlungsgebühren, Provisionen oder Margen, weder von unseren Künstlern, noch von den den Produktionen. Wenn sich ein Künstler-/eine Künstlerin für unsere Premium-Mitgliedschaft entscheidet (die seit Januar 2019 bei monatlich 24,90 liegt) bekommt er/sie dafür ein Service-Paket:

      – Online bereitgestellte Vita/Secard zum Ausfüllen
      – den Luxus sich mit einem Klick zu bewerben
      – Sichtbarkeit für unsere Arbeitgeber
      – Möglichkeit sich auch alle bezahlten Jobs zu bewerben
      – die StagePool App für unterwegs mit Pushnachrichten, wenn ein neues passendes Jobangebot für das jeweilige Künstlerprofil online gegangen ist
      – ein Coaching zum Bewerbungsprozess und zur Vitaoptimierung
      – Zugang zur StagePool Academy mit Webinaren, Erklärvideos und weiteren nützlichen Informationen zur Branche
      – Einladungen zu kostenfreien Events, wie Fotoshootings
      – Möglichkeit unsere diversen Partnerangebote zu nutzen
      – unseren Kundenservice als Ansprechpartner
      – und ich habe mit Sicherheit noch das ein oder andere vergessen 🙂

      Ich hoffe, ich konnte etwas Licht in die Dunkelheit bringen. Da StagePool kein gemeinnütziger Verein ist, ist sicherlich nachvollziehbar, dass wir für unsere Arbeit einschließlich Mitarbeiter und die bereitgestellten Ressourcen, einen kleinen Beitrag ansetzen können. Es liegt dann an den Künstlern zu entscheiden, ob sie diese Art der Mitgliedschaft wollen oder nicht.

      Liebe Grüße,
      das StagePool Team

      1. Diese augenscheinlich nett gemeinten Antworten seitens Stagepool auf die Erfahrungsberichte, lassen beim lesen die rechte Augenbraue hoch und linke nach unten fallen. Für jeden Psychologen sind dies perfekte Beispiele für komplementäre Kommunikation nach Lehrbuch.
        Es mag sehr wahrscheinlich sein, dass alle auf dieser Seite verfassten Antworten von einem einzigen Stagepool Mitarbeiter verfasst wurden. Anders kann ich mir diese leicht verhönende, beinahe einer Farce gleichende Antwortsymatik nicht erklären. Oder den Schwaben über den Tasterturen im Großraumbüro, vertragen die Großstadtluft im Hipster Herz von Berlin nicht 😉

        Auch Aussagen wie “Du bist nicht der Erste, der StagePool für ein Castingunternehmen bzw. eine Agentur hält. Das ist jedoch schlicht falsch” ,schreien doch nach Intransparenz.

        Statements zu Negativ-Bewertungen sollten dazu dienen, das Vetrauen Zukünftiger (Premium)Mitglieder aufrecht zu erhalten.
        Aber auf meiner Sucher nach Antworten zur Seriösität, endeckte ich diese Rückantworten und bin entsetzt.
        Nicht die Erfahrungsbrichte der Klienten schreckt mich ab, sondern die Art der Kommunikation die hier von Stagepool betrieben wird.

  4. Wie hier schon geschrieben wurde tun sie so als ob die größten Chancen hast durch Stagepool quasi dein großes Los zu ziehen.
    Aber sobald du den Vertrag unterschrieben hast, kriegst du weder einen weiteren Anruf, noch wird dir irgendeine Hilfe angeboten.
    Die ganze Arbeit bleibt zum Schluss an einem selber hängen, da muss man wirklich keine 20 Euro monatlich für einen Vermittler ausgeben sondern kann sich direkt offen bei Castings bewerben.

    Also mein Fazit, nicht unseriös einfach nur Unnötig.

  5. Mein angeblicher Membercoach bei Stagepool wollte mir eine 6 monatigen Vertrag anschwatzen zu monatliche je 20€. Dieser Membercoach namens Angelika war absolut unsicher, uninformiert und ich konnte sie keine Sekunde ernst nehmen. Ich arbeite seit meinem 6. Lebensjahr als Model und ich kann sagen, dass keine gute & seriöse Agentur Geld von seinen Models, Schauspieler, Komparsen,etc. oder Setkarten verlangen würde! Spart euch das Geld und Nerven.

    1. Liebe Ladyfree,

      lieben Dank für dein Kommentar.
      Wusstest du, dass StagePool keine Agentur, sondern ein Jobportal ist und wir dementsprechend komplett anders arbeiten?? 🙂 Und ja, Agenturen die Aufnahmegebühren etc. verlangen, sind wirklich genau zu durchleuchten
      Unter dem Kommentar von Rolf Linden (vom 29. März 2018), habe ich alles Wissenswerte zu StagePool erklärt und dargelegt. Schau da gerne Mal vorbei.
      Ich möchte mich ungern wiederholen, da es doch ein längerer Text war.

      Alles Gute für dich auf deiner Modellaufbahn.

  6. Hatte auch einen Bertrag abgeschlossen! Habe schon Jahre Erfahrungen in der Branche! Habe mich 1 Woche jeden Tag auf 5 Stellen beworben! In den Nachrichten kann man dann lesen eingegangen und irgendwann dann geschlossen! Außer die Dame die den Vertrag a geschlossen hat meldet sich niemand weder ein Caster noch eine Firma die einen einen Job anbietet! Das ich in einer Woche auf 35 Bewerbungen kein Job bekommen habe zeigt dass es hier mehr darum geht 19 Euro Abo zu verkaufen statt echte Jobs zu vermitteln! Schade ums Geld! Schreibt lieber die Produktionen direkt an die im TV unter den Beiträgen kommen so bekomme ich meine Jobs und hat immer gut geklappt! 19 Euro sind zwar nicht viel aber rausgeworfenes Geld! Echt schade! Laut stagepool bieten sie 200.000 Leuten die dort angemeldet sind Jobs an macht ein Verdienst im Monat von 3.800.000 Umsatz im Monat! Der Investor hat seinen Einsatz an die Gründerin schon wieder raus mit dieser Plattform! Würde gerne mal mit jemand sprechen der über dieses Portal Jobs bekommen hat!

    1. Was soll man aber machen, wenn auf Stagepool interessante stellen ausgeschrieben sind, wo ich nirgends anders ne Möglichkeit finde, irgendwie Kontakt aufnehmen zu können?

    2. Liebe Madeleine,

      wenn ich das richtig verstehe, hast du StagePool und dir für einen Erfolg genau eine Woche Zeit gegeben? Das ist sportlich und mehr als unrealistisch.
      Weißt du, ich bin selbst Schauspielerin und habe über StagePool im ersten 3/4 Jahr 17 Jobs gemacht; was übrigens auch unrealistisch ist, aber offensichtlich nicht unmöglich. In den ersten 2 Monaten hatte ich davon allerdings keinen bekommen. Ich bin aber dran geblieben und habe mich und meine Bewerbungen perfektioniert, wobei mir StagePool geholfen hat. Es gibt einen guten Grund, warum wir bei der Premium-Mitgliedschaft eine Mindestlaufzeit von einem halben Jahr haben. Wie du ja weißt, ist die Branche saisonalen Schwankungen unterworfen und zusätzlich wird dein Typ gebraucht und dann wieder nicht. Das ändert sich ständig.

      Jedenfalls danken wir dir für dein Feedback und hier ist der Links zu einem Teil unserer Künstler, die über uns Jobs gemacht haben und darüber mit uns gesprochen haben:
      https://de.stagepool.com/stories/archiv/

      Alles Liebe für dich,
      das StagePool Team

      1. Hallo, danke für die Schilderung deiner Erfahrungen. Ich habe keine Erfahrungen mit Stagepool. Allerdings entsteht bei mir beim Lesen deines letzten Kommentars eine Frage: Bist du im SocialMedia-Team von Stagepool vollzeit angestellt oder bist du eine professionelle Schauspielerin mit entsprechender Reputation oder bist du Stagepool-Kunde auf der Suche nach ersten kleinen oder auch größeren Jobs? Oder entnehme ich deinem Kommentar, richtig, dass du jeden dieser Berufe ausübst. Letzteres war mein Gefühl beim Lesen, was für mich als Laie befremdlich wirkt.

  7. Ganz ehrlich, man wird mit tollen Ausschreibungen gelockt. Dann hat man die Premium Mitgliedschaft und es verbirgt sich dahinter irgendein Schrott-Angebot. Die Angebote, die gut waren, wurden nie zu Jobs. Ich habe es 1 Jahr getestet und bin über die kostenlose Mitgliedschaft bei Casting Network weiter gekommen als mit Stage Pool.

    Jedes Mal wenn neue Angebote drin sind, wird man informiert. Aber es wird total oft der selbe Mist von Stagepool selbst als Auftraggeber geschaltet. Dass sie irgendwelche Mitarbeiter suchen, was mit Schauspiel nun mal nix zu tun hat.

    Und an alle Auftraggeber: Wollt Ihr echt, dass Euch die Juwelen durch die Lappen gehen? Man spricht ja nur die Zielgruppe an, die bereit ist, es sich zu leisten. Ob diese aber Talent hat ist fraglich!

    1. Liebe Selina,

      lieben Dank für deine Meinung, die sich natürlich nicht positiv für unser Konzept und unseren Service liest.
      Aber ich wäre nicht der Social Media Admin von StagePool, wenn ich dein Posting unkommentiert lasse. 🙂
      Also zuerst möchte ich dir sagen, dass es uns Leid tut, dass du nicht zufrieden warst, das ist nicht unser Ziel und spornt uns an, an uns zu arbeiten: 20 Jahre Erfolg hin oder her!

      Aber was genau sind denn eigentlich Schrott-Angebote für dich? Haarmodel-Jobs, Werbeshootings, Komparsenrollen bei Kinoproduktionen oder Musikvideodrehs oder Musicalproduktionen etc.? Hm. Da wir als Jobportal das proaktive Modell fahren, wo du dir aussuchen kannst, worauf du dich bewerben möchtest und worauf nicht, sollten dich Schrott-Angebote ohnehin nicht stören. Du darfst auch nicht vergessen, dass wir ja nicht nur dich als Künstlerin bei uns haben und andere Künstler deinen Schrott vielleicht als Juwele wahrnehmen.
      Kurz zur Erklärung: Anhand einer von dir gewählten Profession (Kleindarsteller, Statist, Schauspieler, Musicaldarsteller, Sänger etc) matchen wir dir alle Angebote dahingehend, dass sie zu dir und deiner Vita passen. Wenn du natürlich unter “Alle” Jobs schaust, findest du alles, was wir für alle Professionen veröffentlichen und da kann auch schon Mal die ein oder andere TV-Gadget Test dabei sein. 🙂

      Und bei deinen”guten Angeboten”, liegt die Messlatte höher. Ich weiß nicht, was deine Profession ist, aber vielleicht waren andere Bewerber/innen einfach geeigneter als du? Oder deine Bilder waren nicht so gut, wie sie sein könnten oder du hast dich zu spät beworben, oder oder oder. Das ist ja alles nicht ungewöhnlich. Und vieles kann man auch nicht wissen. Weswegen es ungewöhnlich ist, ist, dass du dir keine Unterstützung von uns geholt hast? Als Premium-Künstlerin hast du jederzeit die Möglichkeit, dich bei unserem Kundenservice zu melden und dein Leid zu klagen. Meistens findet man dann gemeinsam eine Lösung oder einen neuen Gedankenanstoß und dann läuft es auf einmal besser.

      Also, falls du Muße haben solltest, dich noch einmal mit uns in Verbindung zu setzen, wären wir dir sehr dankbar. Weil es uns natürlich auch hilft, uns zu verbessern.
      Aber, wie auch immer du dich entscheiden solltest:
      Alles Liebe für dich und viele Erfolge auf deinem weiteren Weg.

      PS: Achso, ja wir schalten öfter Inserate, wo wir neue Profilcoaches suchen. Das liegt daran, dass die Profilcoaches, die bei uns arbeiten zum größten Teil selbst Künstler sind und mitunter in Engagements verschwinden, wir aber trotzdem unseren Betreuungsschlüssel für unsere Künstler aufrecht erhalten wollen. Das ist uns wichtig.

      PPS: An alle Auftraggeber: Wenn ihr wirklich Profis in ihrem Gebiet sucht (Schauspiel, Musical, Tanz, Gesang), dann gebt einfach unserem Arbeitgeberservice bescheid. In unserem Pool befinden sich auch sogenannte PRO-Profile. Das sind Künstler, die eine Ausbildung absolviert und/oder schon sehr viel Erfahrung in ihrem Gebiet gesammelt haben.

  8. Meine Erfahrungen mit stagepool ließen sich anfänglich vielversprechend an. Meine ” Coaches” hatten immer ein offenes Ohr für mich , dadurch bekam den besten Eindruck von der Ernsthaftigkeit dieses Unternehmens.
    ABER dann stellte sich auch diese Agentur als reine Luftnummer heraus, die nur zum reinen Selbstzweck Ihre ” Klienten” sich in Sicherheit wiegen zu lassen. Ihr wahres Gesicht wird sichtbar, wenn von der Agentur eine echte Agenturleistung verlangt wurde.

    Auf viele meiner Bitten und Anfragen, mich bei der Unterstützung zur Durchsetzung einer zugesagten Gage ( Fahrkosten, die leider nie bezahlt wurden) als meine Agenten behilflich zu sein, blieben schlichtweg unbeantwortet.

    Stattdessen werde ich regelmäßig mit Angeboten bombardiert, die in gar keiner Weise zu meiner Vita passen.
    Meine Enttäuschung ist groß und zeigt mir an, dass Vertrauen in dieser Branche wohl eine große Fehlinvestition sein kann!

    1. Könntest du mir mehr Infos geben? Bin gerade kurz davor, wohin zu reisen, wo mir gesagt wurde, die zahlen Fahrtkosten und Verpflegung und so. Ist aber halt von den UNternehmern dort und nicht so stagepool.

    2. Liebe Uta,

      meine Kollegen aus dem Kundenservice und ich sind doch arg verwundert und enttäuscht, diese Zeilen von dir zu lesen.
      Nachdem du dich mit deinem Anliegen an uns gewandt hast, haben wir aus Kulanz und Sympathie dir gegenüber Kontakt zum Arbeitgeber aufgenommen, um dir bei zu stehen.
      Liebe Uta, StagePool ist keine Agentur, sondern ein Online-Jobportal. Es ist nicht unsere Aufgabe uns darum zu kümmern, wie unsere Künstler (oder deren Agenten) ihre Verträge mit den Produktionen aushandeln. Wir agieren nicht als Künstler-Agentur, das dürfen wir auch nicht. Aber natürlich helfen wir gern, was wir auch sofort getan haben. Aber bitte sieh uns nach, dass es für uns wichtig ist, beide Seiten zu hören, bevor wir voreilige Schlüsse ziehen und unterstützen. Das dauert eben ein bisschen.

      Das am Ende alles gut geworden ist und es sich zwischen dir und dem Arbeitgeber um ein Kommunikationsproblem handelte, hättest du ruhig noch erwähnen können.
      Allein der Richtigkeit halber.

      Liebe Grüße.

  9. Ich habe mich bei Stagepool angemeldet, um zu sehen, was es da für Angebote gibt. Irgendwann nach ein paar Wochen kam eine E-Mail von einem gewissen “Dirk”, ich solle doch meine Telefonnummer ihm hinterlegen und er meldet sich dann zu einem vereinbarten Zeitpunkt. Was dann auch passierte. War ein netter leicht nervös wirkender junger Mann in einem typischen Hundertschafter Call-Center, er meldete sich auch mit dem Namen Dirk. Was mir von Anfang an sofort Unbehagen bereitete, war die simple Tatsache dass von diesen angeblichen “Membercoaches” nirgendwo Nachnamen zu finden sind. Am Telefon stellte sich “Dirk” als reiner Outbound-Verkäufer heraus, welcher mir nach anfänglich seriös wirkenden Fragen sogleich diese Premium Mitgliedschaft aufschwatzen wollte. Im Prinzip war das ganze Gespräch nicht anders, als mit einem Vodafone-Mitarbeiter. Spezielle Fragen konnte er mir natürlich nicht beantworten.

    Euch sollte klar sein, dass wenn sich jemand nur mit Vornamen aus einem Call-Center meldet, dies höchstwahrscheinlich nur ein Nickname ist, welcher von jedem x-beliebigem Mitarbeiter im Call-Center verwendet werden kann, um das klischeehafte Kumpelmäßige Auftreten in der Musikbranche zu unterstreichen.

    Fazit: Finger weg!

    1. Ich kann diesen Bewertungen leider nur zustimmen. Bei.mir wurde nach einer Nachfrage sogar der Hörer aufgelegt.
      Bitte nicht darauf einlassen. Ich werde den Vertrag widerrufen und das Geld zurück buchen.

    2. Lieber Friedhelm,

      der Ursprung von StagePool geht in die 2000er nach Stockholm zurück. Ja, wir duzen uns untereinander und auch unsere Künstler, dies ist einfach die Lockerheit des schwedischen Spirits, der auch für StagePool DACH gilt. Falls es allerdings um vertragliche Dinge geht, geht natürlich die komplette Signatur raus, ist ja klar. Du hättest doch auch nach seinem Nachnamen fragen können?
      Das unser Duzen nicht für alle was ist, ist in Ordnung, aber wir fahren damit seit 20 Jahren ganz gut. 🙂
      Einen Callcenter gibt es bei uns auch nicht, gab es auch noch nie.
      Uns ist es wichtig, einen persönlichen Erstkontakt mit neuen Künstlern herzustellen. Was du als Callcenter beschreibst, ist dein persönlicher Erstkontakt mit StagePool, der telefonisch erfolgt. Du musst dir vorstellen, dass sich viele Leute einfach so registrieren und keine Ahnung haben, was sie wollen, was StagePool eigentlich macht, wie sie StagePool für sich nutzen können und und und. Manche Leute wissen nicht einmal, das sie sich bei uns registriert haben.
      Dieser Anruf hilft dir und uns dabei herauszufinden, was der/die neue Künstler/in möchte, welche Erfahrungen er/sie bereits gemacht hat und informiert über die Arbeitsweise von StagePool und damit auch über unsere Mitgliedschaften. Obwohl alle diese Informationen auf unserer Website zu finden sind, haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich die Wenigsten wirklich informieren.
      Was für spezielle Fragen hattest du denn? Vielleicht kann ich dir helfen? Oder du wendest dich einfach mal ganz unverbindlich an unseren Kundenservice: [email protected].

      Wir freuen uns auf eine Rückmeldung von dir,
      Liebe Grüße, das StagePool Team!

  10. Absolut underiös . Definitiv Abzocke , um es noch freundlich zu umschreiben.
    Hier wird nur mit den monatlichen Beiträgen Geld gemacht .
    Wenn man den Vertrag umgehend wieder kündigt , wird der Zugang sofort gesperrt , das Gekd für den kompletten Monat jedoch verlangt .
    Man zahlt einen Monat OHNE jegliche Gegenleistung.
    Unseriös hoch 10 !!!!!
    Vorsicht geboten.

    1. Liebe Marion, informiere dich bitte richtig. Was du hier darlegst, ist falsch.
      Sollte es von unserer Seite zu einem Fehler gekommen sein, dann wende dich bitte umgehend an unseren Kundenservice: [email protected]

      Denn so sollte es eigentlich sein:
      Beendest du deine bezahlte Premium-Mitgliedschaft innerhalb der Widerrufsfrist, wird dir lediglich die Zeit des genutzten Premium-Services in Rechnung gestellt.

      Also konkret:
      – Online bereitgestellte Vita/Secard zum Ausfüllen
      – den Luxus sich mit einem Klick zu bewerben
      – Sichtbarkeit für unsere Arbeitgeber
      – Möglichkeit sich auf alle bezahlten Jobs zu bewerben
      – die StagePool App für unterwegs mit Pushnachrichten, wenn ein neues passendes Jobangebot für das jeweilige Künstlerprofil online gegangen ist
      – ein Coaching zum Bewerbungsprozess und zur Vitaoptimierung
      – Zugang zur StagePool Academy mit Webinaren, Erklärvideos und weiteren nützlichen Informationen zur Branche
      – Einladungen zu kostenfreien Events, wie Fotoshootings
      – Möglichkeit unsere diversen Partnerangebote zu nutzen
      – unseren Kundenservice als Ansprechpartner
      – und ich habe mit Sicherheit noch das ein oder andere vergessen

      Und ja, wenn du deine Premium-Mitgliedschaft widerrufst, wird die Leistung gestoppt und dein Premium-Zugang gesperrt.
      Wie gesagt, melde dich bitte bei unserem Kundenservice.

      Liebe Grüße,
      das StagePool Team

  11. Ich habe mich da angemeldet dann auf 5 Jobs beworben wurde nix draus innerhalb der wiederrufs Frist widerrufen weil es mir nicht seriös rüber kam. Dann heute im Briefkasten eine Mahnung über 10 Euro von denen. Werde nicht bezahlen lasse es auf einen Prozess ankommen.

    1. Ich bin mit unseriose firma echt sauer wie die letzte komentar heute haben mir heute aber ein telefonat von diese firma bekommen und habe mir gesagt habe me8nung etwas wie 100 oder 150..180 euro ich habe nicht gut gehört…und mochte ich zahle das oder mache auch mit mir Prozess…. ich habe in Fb 2017 gefundet angebote und vrijer 10 -13 jhren ich habe für viele modeling komparz und promotion agenturen gearbeited….und ich war registriert bei 20 aoder 30 agenturen war immer für frei weill die agenturen habe % for seinem geld was oder die film produkzion zahlen etws prozentuel geld fur doe agenturen…fur die komparz oder model oder tanzerin usw. ich must nie zahlen …. nur manchmall wie 4-8euro pro jahr an die telefonate kosten wann die agentura angerufen mich und sagen mir die angeboten aber das war nur bei 2 agenturen etwas wie so oder musen sie das nicht zahlen aber dan von das honorar das mache die Agentura – 4 oder 8 euro einmall pro Jahr! Und ich habe meine fotos gegeben meinne grose ausfulen und welsche farbe ist meine augen und hare welsche grosche schuen und kleid ich benutzen….welsche ales meine 5 sprache…und für was ich interese habe so tanzen…hostes … fotos…comparz hairmodel….und so gleiche was ich habe immer gearneiten….und was ivh habe 10 Jahren efarung gur schicke das ich habe drucke ok und das was ….dann par monaten später hbe mir jemanden angerufen von Berlin auch habe etwas email geschrieben ich bekome privat koach…und wurde mir angerufen super…dann habe mir angerufen aber ich mochte frage wann habe etwas büro hiere in Düsserdofr habe nicht nur in Berlin hmmm das gefeld mir nicht schade…. ich bin auch jetzt krank kann nivht arbeiten weil habe probleme laufen ok habe mir gesagt wurde mir in par nekste monaten wieder anrufen..ok ich habe gesagt….dan nach etwas 3 monaten habe ir angetufen und .ich frage nur für arbeit in Düsseldorf weil..ich kann nicht fahren nach andere Stadten ich mochte nur hiere etwas arbeit habe oder Messe Flughafen ich mochte atbeiten…weil ich war schwer krang und jetzt langsam langsam ferbesert mit meine beine…und jetzt ich kann nur wie hostess an par stunden arbeiten promotion machen….und habe mir gefragt fur meine konto ich habe gedacht ja ok van ich vurde fur die firma arbeite dan must schicke mir dan das geld an mein konto und habe ich mein konto daten gegeben…. aber dann kein angebot echte arbeit nicht bekommen aber von meine konto war weg etwas wie 29.99 und ich war sauer ich lese stagepool…dannich war in banka und ich habe gesagt ich warte arbeit kein arbeit ich habe und habe mir geld genomen warum? ….so die banka buchen das geld zurück….und die firma habe mir geschrieben email ist die geld nicht gekomen und ich habe etwas problem mit mein konto und nekste monat wieder 19,99€ weg so ich habe nochmal gesagt meine banka das geld zurück buchen ….und die firma haben mir noch wieder schreiben mochte von mir geld habe ich werstehe nicht warum vo für????? Und ich habe das gesagt meine deutsche bekante freund und er habe suchen was das bedeuted …warum was ist diese firma Ag ..oder was ist das ? Und dan habe mir gesagt ich must ..registrieren und etwas program fur monatlische..zahlung machen aber wie ich habe das nicht werstehe wan ich sehe ist etwas geschrieben ich must monatlische zahlen ok ich movhte nicht…. das habe weil alles meine agenturen ist frei so warum vurde ich zahlen ….wan ich gehe hiere in deutschland auch in büro life firmen ich habe dan arbeit angeboten aber ich zahlen nicht wan ich nehme freundin oder freund dann die firma zahlen mir ich habe neues kunden mit bringen weil dann die girma habe geld von jeden mitarbeiter für die tage was arbeite !!!! ….so ich bin echt sauer an diese unseriose Agentura oder firma oder waa ist das…und ich mochte alle leute was habe auch so efarung kein arbeit aber mochte die frma geld habe und benutzen die leute…wir must… an Polizei gehe und Einreichung einer Beschwerde wegen unlauterer Aktivitäten und Unternehmensbetrug….betrügerische und betrügerische Durchsetzung eines nie vermittelten Arbeitsbeitrags…sorry ich spreche nicht deuttch ich habe das ubersetzung gemacht… von meine sprache aber in meinem land wir machen so mit unseriosen firmen…!!!!!!

      1. Liebe Jenny,

        das klingt alles sehr kompliziert.
        Melde dich bitte einfach bei unserem Kundenservice. Am besten telefonisch von Montag bis Freitag zwischen 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr.
        Meine Kollegen beantworten dir alle Fragen gern. If needed, they can also switch zu English, if thats easier for you.

        Kind regards,
        StagePool

  12. Na dann möchte ich auch mal meine Erfahrungen schildern.
    Leider bin auch ich total enttäuscht. Meine Mitgliedschaft zahle ich schon lange, bisher habe ich einen Auftrag bekommen der nichtmal die bereits gezahlten Kosten annähernd deckt. Auch ich kann nur bestätigen, dass 20,00€ zuviel Geld für eine Nichtleistung sind. Von Aanfnag an hatte ich die Bedenken, dass in meiner Region keine Aufträge kommen werden. Da hieß es wenn ich auch flexibel wäre dann würde ich Aufträge auch außerhalb bekommen. Jedesmal wenn ich m ich auf eine Stelle in Berlin bewerbe (habe da eine Freundin und von Anfang an gesagt, dass ich gerne Aufträge in Berlion annehmen mag) fliege ich aus dem Casting mit der Begründung des Systems, dass meine Daten nicht zur ausgeschriebenen Stelle passen. Zudem war ich gerade absolut geschockt, als ich las wie lange dieses Unternhemen bereits am Markt ist und dennoch eine App hat die absolut nicht funktioniert. Ständig hängt sie sich auf, bewerben daher unmöglich. Auch das Hochladen von Dateien ist jedesmal eine absolute Qual und funktioniert überhaupt nicht.Der Zeitaufwand ist so enorm, dass ich m ich besser auf die Straße stellen könnte und einfach wild Menschen ansprechen könnte um einen potentiellen Redakteur zu erwischen. Beim Dreh bekam ich von einer Agentur eine Visitenkarte. Diese Agentur nimmt EINMALIG 20€ Aufwandsentschädigung um das Profil anzulegen und erledigt die Arbeit. Also bitte liebes Stagepool Team erklärt mir diesen gravierenden Preisleistungsunterschied.
    Ich habe noch nicht gekündigt weil ich hoffe ihr helft mir ab jetzt dabei Aufträge zu bekommen.
    Bester Gruß Katja

  13. Stagepool ist ABSOLUT UNSERIÖS!!!BLOß NICHT ANMELDEN!! Ich bekam gleich als erstes eine Anfrage von zwei angeblichen Produzenten, die mich zu einem Sasting in ihr Homestudio nach Hamburg um 21h(!!!) einluden!!! Als ich im Vorraus nach voherigen Produktionen etc. nachfragte, konnten sie nichts nachweisen! Auch wollten sie mir nichts von dem Material schicken, das ich angeblich singen sollte, da sie angeblich schlechte Erfahrungen mit unveröffentlichtem Material gemacht haben! (Sogar Sony hat mir schon unveröffentlichtes Material geschickt, fallt darauf nicht rein!!!)
    Ich konnte auch zu dem angeblichen Namen gar keine Informationen finden! Sehr leicht durchschaubar, jedoch gitb es bestimmt genug Mädels, die trotzdem auf sowas reinfallen!! Die angeblichen Produzenten nennen sich Andres Lipke-Lopez und Michael…?([email protected])

  14. Sehr unseriös. Hab mich am Telefon bequatschen lassen von einem Typen namens Stefan. Angeblich unheimlich viele Komparsenrollen, die man im Raum Köln bekommt.
    Nicht eine einzige passende war dabei.
    Die Jobs gibts teilweise gar nicht, die werden von den Mitarbeitern selbst eingestellt, damit ist das ganze noch nah am Betrug.

    Hätte ich vorher gegoogelt, statt mich 1 Stunde bequatschen zu lassen, hätte ich das Abo nie abgeschlossen.
    Überlege meinen Anwalt einzuschalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.