Plasma spenden und Geld verdienen

Eine Möglichkeit, regelmäßig zusätzlich Geld zu verdienen und dabei gleichzeitig noch einen wichtigen sozialen Zweck zu unterstützen, bietet sich beim Plasma Spenden. Dadurch lässt sich sogar ein dauerhaftes, regelmäßiges Zusatzeinkommen aufbauen. 

Kann man mit Plasma spenden Geld verdienen? 

Blutspenden (die sogenannte Vollblutspende) und die Spende von Blutplasma werden häufig miteinander verwechselt. Für Vollblutspenden wird vielfach nur ein kleines Geschenk sowie Essen und Getränke übergeben. Nur von einigen wenigen Blutspende-Diensten wird für die Vollblutspende ebenfalls eine Vergütung bezahlt. Spenden von Blutplasma werden dagegen immer mit Geld vergütet. 

Im Gegensatz zur Vollblutspende wird bei der Plasmaspende (medizinisch: Plasmapherese) dem Blut lediglich das Blutplasma (also die flüssigen Bestandteile des Blutes) entzogen, alle übrigen Blutbestandteile, wie etwa die Blutzellen, werden dem Körper bereits direkt während des Spendevorgangs wieder zugeführt. 

Dadurch kann sich der Körper auch deutlich schneller wieder von der Spende erholen als nach einer Vollblutspende. Es kann daher auch deutlich häufigeres Spenden als bei einer Vollblutspende erfolgen. 

Das gespendete Blutplasma wird von Unternehmen vor allem zur Herstellung einiger lebenswichtiger Medikamentengruppen benötigt. In sehr geringem Umfang wird es auch als Blutersatz in einzelnen Fällen eingesetzt. Menschliches Blutplasma ist in diesen Fällen ein unverzichtbarer Ausgangsstoff für die Herstellung dieser Medikamente, der durch nichts anderes ersetzt werden kann. 

Da diese Unternehmen mit dem Verkauf ihrer Medikamente Geld verdienen, können sie den Spendern ihre Plasmaspende auch entsprechend vergüten. 

Wie viel kann man mit Plasma spenden verdienen? 

Die Höhe der Vergütung ist je nach Unternehmen, bei dem man spendet, unterschiedlich. In den meisten Fällen liegt die Vergütung für eine Einzelspende bei rund 15 Euro bis 18 Euro. 

Wer jedoch regelmäßig und häufig spendet, erhält bei den meisten Unternehmen Bonuszahlungen und kann pro Spende oft bis zu 20 Euro und mehr verdienen. Zusätzlich werden für häufige und regelmäßige Spenden oft noch weitere attraktive Bonuszahlungen von den einzelnen Unternehmen geleistet.

Auch durch das Anwerben von neuen Spendern kann man bei einzelnen Spendezentren oft noch zusätzlich Geld verdienen. 

Insgesamt lassen sich durch Plasmaspenden daher bis zu 200 Euro im Monat und mehr verdienen. 

Wo kann man mit Plasma spenden Geld verdienen? 

Möglichkeiten zum Plasma spenden gibt es in den meisten größeren Städten. Viele Pharmaunternehmen, die Blutplasma benötigen, betreiben Spendezentren in mehreren Städten. 

Eine Möglichkeit zum Plasmaspenden sollte sich also fast immer in der nächstgelegenen größeren Stadt finden. Spendezentren in der Nähe findet man auch durch eine Internetsuche. 

Wie oft kann man Plasma gegen Geld spenden? 

Um das bei der Spende entzogene Blutplasma zu ersetzen, benötigt der Körper in der Regel rund 48 Stunden. Aus Sicherheitsgründen wird ein Abstand von mindestens 72 Stunden zwischen den einzelnen Spenden immer eingehalten. 

Möglich sind bis zu 2 Spenden pro Woche und maximal 60 Spenden im Lauf von 12 Monaten. Das kann auch langfristig geschehen, sogar über viele Jahre hinweg. 

Was sind die Voraussetzungen, um Plasma spenden zu können? 

Plasma spenden können grundsätzlich nur Menschen, die

  • zwischen 18 und 68 Jahre alt sind
  • körperlich und geistig vollständig gesund sind 
  • mindestens 50 kg Körpergewicht haben 

Wer in höherem Lebensalter spenden möchte, kann das in Einzelfällen mit einer besonderen ärztlichen Genehmigung. 

Jeder Spender muss sich zuvor einer gründlichen Untersuchung unterziehen, bevor er spenden darf. Dabei wird auch Blut abgenommen, es werden die Laborwerte des Bluts umfassend überprüft und eine etwaige vorhandene Krankengeschichte wird erhoben. Auch die persönlichen Daten jedes Spenders werden dabei erfasst.

Erst nach positiv bestandener Untersuchung darf man als Spender zur ersten Spende gehen. Wer regelmäßig spendet, muss sich darüber hinaus auch regelmäßigen Kontrolluntersuchungen unterziehen. 

Wann darf man kein Plasma spenden? 

Nicht gespendet werden darf grundsätzlich, wenn man nicht völlig gesund ist oder die ärztliche Untersuchung nicht bestanden hat. 

andere Ausschlusskriterien sind: 

  • Schwangerschaft innerhalb der letzten 6 Monate
  • bestehende oder überwundene Alkoholkrankheit
  • bestehende oder überwundene Drogenabhängigkeit
  • bestehende chronische schwere Herz-Kreislauferkrankungen oder Gefäßkrankheiten
  • bösartige Tumorerkrankungen (Krebs) 
  • bestimmte bestehende oder überstandene Infektionskrankheiten

In diesem Fall wird der untersuchende Arzt die Teilnahme an der Spende untersagen. Der Ausschluss gilt dann für die Möglichkeit zum Plasmaspenden generell. Der Versuch bei einem anderen Spendenzentrum bringt dann in der Regel nichts. 

Wie lange dauert das Spenden von Plasma? 

Wie lange die Spende dauert, hängt immer vom Hämoglobinwert des Spenders ab. In den meisten Fällen dauert eine Spende rund 30 Minuten, bei höherem Hämoglobinwert kann die Plasmaspende im Einzelfall aber auch bis zu einer Stunde dauern.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (23 Bewertungen, Mittelwert: 3,74 aus 5)
Plasma spenden und Geld verdienenLoading...

Quellen

Bild: ©canva.com

weitere Artikel:

Ein Gedanke zu „Plasma spenden und Geld verdienen“

Schreibe einen Kommentar