Pfandflaschen sammeln – Tipps, Infos und Vorteile!

Mit so manchen Dingen, die andere achtlos wegwerfen, lässt sich der eine oder andere Euro verdienen. Das gilt auch für leere Pfandflaschen.

Doch lohnt sich die Jagd nach den Pfandbehältern wirklich oder bietet sie lediglich die Chance, Einkünfte geringfügig aufzubessern?

Schlechter Ruf und viel Arbeit beim Pfandflaschen sammeln

Wer durch die Straßen läuft, sieht hin und wieder leere Flaschen oder Dosen herumliegen. Doch nur wenige Leute greifen danach und nehmen sie mit zur nächsten Annahmestelle. Das hat gute Gründe, denn das Sammeln ist grundsätzlich mit einem negativen Image behaftet. Keiner lässt sich gern dabei zusehen, wie er den Abfall anderer Leute aufhebt. Schließlich sind die meisten Flaschen eher schmutzig und damit absolut unhygienisch.

Planung beim Sammeln ist wichtig

Aber eine einzelne Flasche sorgt noch lange nicht für einen großen Verdienst. Die Zufallsfunde machen sich im Portemonnaie lediglich mit ein paar Cent bemerkbar. Sollen die Einnahmen deutlich steigen, dann muss die Planung stimmen.

Nicht ziellos durch die Stadt laufen

Ziellos durch die Stadt zu laufen, kostet unnötig Zeit und spült meist nur wenig Geld in die Kasse. Überlegen Sie sich im Vorfeld, wo Sie nach Pfandflaschen und Dosen suchen möchten. Vielleicht gibt es einige attraktive Plätze, an denen das Sammeln lohnen könnte. Praktischerweise führt ein Weg auch an einer Annahmestelle vorbei. Auf diese Weise landen die leeren Behälter nicht erst im heimischen Keller, sondern direkt dort, wo sie hingehören.

Leergut und sein Gegenwert

Der Überblick bei so vielen verschiedenen Formen und Gebindegrößen fällt nicht jedem leicht. Doch glücklicherweise nehmen mittlerweile Discounter und Supermärkte nahezu alle Flaschen und Dosen an ihren Automaten an, egal wo diese gekauft wurden.

Einweg-Pfandflaschen

Manchmal ist es nur noch notwendig, Mehrwegbehälter und Einweg-Verpackungen zu sortieren und getrennt abzugeben. Einweg-Pfandflaschen tragen ein einheitliches Symbol. Für jeden Behälter gibt es 25 Cent zurückerstattet. Das gilt auch für leere Pfanddosen.

Bierflaschen aus Glas

Schwieriger wird es beim Mehrweg-Pfand. Bierflaschen aus Glas bringen lediglich acht Cent bei der Rückgabe. Ausnahmen bilden die Flaschen mit Bügelverschluss, die mit 15 Cent pro Stück vergütet werden.

Sonstige Flaschen und Behälter

Ebenso 15 Cent bekommen Sie, wenn Sie Mehrweg-Flaschen für Mineralwasser oder Softdrinks abgeben. Selbst auf einige Joghurtgläser wird Pfand in Höhe von 15 Cent erhoben. Sehr große Flaschen mit mehr als drei Liter Fassungsvermögen sind pfandfrei und landen in der Wertstoffsammlung. Finden Sie leere Pfandkisten sind diese in kleiner Ausführung 0,75 € und als normale Kiste 1,50 € wert.

Tipps für viel und schnelles Geld beim Pfandflaschen sammeln!

Stellen, an denen sich häufig oder vermehrt Pfandbehälter finden lassen, sind unter den Pfandsammlern bekannt. Dazu zählen gut besuchte Plätze innerhalb der Stadt. An sich ist ein belebtes Stadtzentrum, insbesondere an schönen warmen Tagen, der ideale Ort.

Parks und Grünanlagen

Ebenso bieten Parks und weitläufige Grünanlagen viele Möglichkeiten, nach dem begehrten Leergut zu suchen. Natürlich sollte jedem bewusst sein, dass Flaschen oder Dosen nicht immer auf den Wegen oder den Flächen herumliegen. Das Wühlen in Abfallbehältern und Tonnen ist vielleicht nicht jedermanns Sache, aber beim Sammeln von Pfandflaschen leider unumgänglich.

Badeseen

Lohnenswert könnten während der Saison Wald- und Wanderwege, Parks sowie Badeseen sein. An Sonnentagen tummeln sich hier zumeist zahlreiche Besucher.

Konzerte, Fußballspiele, Festivals sind eine Goldgrube

Ein besonderer Tipp für Stadt- und Landmenschen sind Großveranstaltungen. Auf Konzerten, öffentlichen Partys und bei Festivals wird bekanntermaßen sehr viel getrunken, aber auch sehr viel liegen gelassen. Schnell kommen dabei einige Dutzend Flaschen zusammen.

Vor- und Nachteile beim Sammeln von Pfandflaschen

Pfandflaschen und Dosen zu sammeln, kann als Nebenverdienst durchaus finanziell attraktiv sein. Es bedeutet jedoch auch sehr viel zeitlichen Aufwand. Immerhin liegen die Behälter nur vereinzelt herum.

Um einen lohnenden Tagesverdienst zu erzielen, müssen mehrere Stunden Arbeit investiert werden. Ausnahmen bilden lediglich große Veranstaltungen, bei denen sich sehr viele Pfandflaschen ansammeln.

Schamgefühl überwinden

Pfandflaschensammlern eilt kein guter Ruf voraus. Wer so etwas tut, gilt im Allgemeinen als arm und bedürftig. Das entspricht aber nicht immer der Realität, denn auch Menschen, die einfach nur sparsam sind oder sich beschäftigen möchten, sammeln das Leergut.

Finanzieller Aspekt

Ein entscheidender Vorteil ist der finanzielle Aspekt. Egal, wie viele Flaschen und Dosen gesammelt werden, den Verdienst erhält man direkt im Supermarkt oder Getränkemarkt an der Kasse in bar ausgezahlt. Das Warten auf austehenden Lohn oder eine wichtige Überweisung entfällt damit.

Zeiteinteilung

Natürlich sind Flaschensammler vergleichsweise flexibel in ihrer Zeiteinteilung. Sie bestimmen nicht nur selbst, wie lange sie arbeiten, sondern auch wann sie auf Leergutsuche gehen.

Und wer weiß, vielleicht schreiben auch Sie eine Erfolgsgeschichte und müssen nie mehr Pfandflaschen sammeln gehen, so wie ein schwedischer Obdachloser, der sein verdientes Geld in Aktien anlegte und damit zum Millionär wurde.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (24 Bewertungen, Mittelwert: 3,92 aus 5)
Pfandflaschen sammeln – Tipps, Infos und Vorteile!Loading...

Quellen

Bild: ©shutterstock – Vipada Kanajod

weitere Artikel:

2 Gedanken zu „Pfandflaschen sammeln – Tipps, Infos und Vorteile!“

  1. ich habe zu Hause eine große Tüte und wenn ich zum Beispiel von der Schule nach Hause laufe und zufällig eine sehe und keiner zuschaut, nehme ich sie schnell mit und mache sie in diese Tüte. Wenn sie voll ist gebe ich sie ab und bekomme bestimmt 10 Euro für so ziemlich keinen Aufwand.

    Antworten
  2. Wenn ich unterwegs bin und Pfandflaschen sehe nehme ich sie mit. So hilfst du auch der Umwelt wenn du Mal ein oder mehrere Pfandflaschen einfach mit nimmst. Oft finde man die auch an autowasch Anlagen. Selbst da habe ich für 1 €oder 2€ bekommen. Auch wenn es nicht viel ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar